Die Bevenser Landschaft

… schon auf kurzen Ausflügen zeigt sich die leicht hügelige, von Flüssen und Ackerflächen durchzogene Bevenser Landschaft, von Ihrer harmonischen Seite. In der letzten Eiszeit sind viele „Becken“ entstanden. Die Gletscher haben fruchtbaren Boden zurück gelassen, sodass der Bevenser Landstrich schon früh durch Ackerbau kultiviert und besiedelt wurde. Heutzutage kennt man vor allem die Zuckerrübe, die Heidekartoffel und den Spargel der Region, aber auch Getreide wird auf großen Flächen angebaut.

Nach der Eiszeit entstand das Ilmenautal

Die Ilmenau wird von kleinen Flüsschen wie der Stederau und der Wipperau gespeist und mündet bei Hoppte in die Elbe. Früher stellte die Ilmenau eine sehr wichtige Handelsstraße vor allem für die Salztransporte aus Lüneburg dar. Heute lädt sie zu gemütlichen Bootsfahrten ein, oder zu einem herrlich erholsamen Spaziergang am Ufer. Das Ilmenautal in Bad Bevensen liegt dabei sozusagen direkt vor der Tür. Wenn Sie möchten erkunden Sie das Ilmenautal und enden mit Ihrem Spaziergang im Kurpark bzw. der schönen Altstadt von Bad Bevensen. Darf es zum Abschluss ein leckerer Kaffee sein? Die kleinen Cafés in der Altstadt laden zum Genießen ein.

Das BAD für Bevensen

In den 60er Jahren wurde in der Region nach Erdöl gebohrt und man wurde in der Nähe bei Seedorf fündig. Allerdings fand man kein Öl, sondern eine Jod-Sole-Quelle. Diese wurde im heutigen Kurgebiet erschlossen und 1976 bekam Bevensen sein „Bad“ verliehen. Dies gab der Entwicklung des kleinen Städtchens einen großen Auftrieb, welches bis dato bereits ein Luftkurort gewesen ist.

Spirituelle Tradition

In der Umgebung Bad Bevensen finden sich sechs verschiedene und wunderschöne Frauenklöster mit über 800 Jahren Tradition. Jedes ist einen Besuch wert und bietet verschiedene Angebote von saisonalen Ausstellungen bis zu Museen.

Tipps für den Familien-Entdeckerurlaub

Vom Freilichtmuseum über Wildpark bis zum Freizeit- und Erlebnispark, kaum eine Region bietet so viel Abwechslung für die ganze Familie. Mit dem Otterzentrum Hankensbüttel, dem Wildpark Lüneburger Heide bei Nindorf-Hanstedt oder dem Vogelpark Walsrode seien hier nur einige erwähnt. Wer mit dem Auto oder dem Metronom nach Hamburg fährt, erreicht Hagenbecks Tierpark in einer guten Stunde. Auch den Serengeti-Park sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Wer lieber etwas mehr Action sucht, findet diese auf jeden Fall im Heidepark Soltau, aber auch der Hamburger Dom (saisonal) ist einen Ausflug wert.

Für die Schnäppchenjäger unter Ihnen finden sich gleich zwei Designer-Outlets in der Nähe: in Soltau, in der Nähe des Heideparks, und in Wolfsburg nahe bei der Autostadt.

Flusslandschaft Elbe

In nur 35 km Entfernung erreichen Sie bereits die Elbe mit ihren ausgedehnten und schönen Auen. Östlich von Bad Bevensen erstreckt sich beiderseitig das einzigartige Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“.

Wendländische Rundlingsdörfer

Wissen Sie, warum viele Dörfer in der Bevenser Landschaft rund bzw. hufeisenförmig um einen Platz gebaut sind? Nein? Wir leider auch nicht, aber wir wissen mit Bestimmtheit, sie sind alle einen Besuch wert! Viele der ehemaligen Höfe sind heute Künstlerateliers.

Share